Aktuelles Hundegesetz Dänemark. Kann man mit seinem Hund beruhigt in den Urlaub fahren?

Das Hundegesetz Dänemark sorgt immer wieder zu Diskussionen unter den Hundehaltern. Anders ausgedrückt kann man mit seinem Hund nach Dänemark in den Urlaub fahren. Beziehungsweise kann mein Hund frei am Strand laufen? Zudem ist jeder Hund in DK willkommen?

Wie kam die Diskussion überhaupt zustande? Und zwar sind In Dänemark vermehrt Beißattacken durch gefährliche Hunde aufgetreten. Aus diesem Grund musste Behörden reagieren und haben ein Gesetz verabschiedet. In diesem Gesetz stand, wenn der Hund einen Menschen oder ein Tier durch Bisse schwer verletzt kann er von der Polizei eingeschläfert werden und das ohne Sachverständiger z.B. Tierarzt, Hundetrainer. Vielmehr stand noch etwas in einem sehr alten Gesetz, wenn herumstreunende und wilde Hunde sich auf einem Grundstück aufhalten, konnte der Eigentümer den Hund – nach vorheriger Ankündigung in der Zeitung – erschießen. Nachdem das Hundegesetz verabschiedet wurde gingen die Diskussionen los. Tierschützer und andere haben sich für ein neues Hundegesetz stark gemacht. Urlauber mit Hund hatten auf einmal Angst in DK Urlaub zu machen. Das Gesetz wurde dann 2014 gelockert.

Anzeige




13 als gefährlich eingestufte Hunde – Dänemark: 

Jedenfalls wenn Sie Hundebesitzer eines Hundes sind – der auf der Liste der angegebenen Hunderassen oder Kreuzungen steht -, dürfen Sie mit diesem nicht nach Dänemark einreisen – außer der Hund wurde vor dem 17. März 2010 gekauft und wird an der Leine und Maulkorb geführt. Dies gilt jedoch nicht für Pitbull Terrier / Tosa Inu, die nicht nach Dänemark eingeführt werden dürfen! Auf jeden Fall ist mit diesen sog. Listenhunden ist die Einfuhr, Haltung und Zucht verboten:

  • Pit Bull Terrier
  • Tosa Inu
  • American Staffordshire Terrier
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino (argentinische Dogge)
  • American Bulldog
  • Boerboel
  • Kangal
  • Zentralasiatischer Owtscharka
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak
  • Šarplaninac

Die dänischen Polizisten setzen in der Praxis die Regeln des Hundegesetzes um. Anders gesprochen die Polizei wird hier natürlich nach dem Aussehen des Hundes oder Informationen des Hundehalters gehen. Die folgenden Hunde haben Ähnlichkeit mit den verbotenen Hunderassen. Es muss dann bewiesen werden, dass es sich nicht um eine Rasse handelt, die auf der Liste steht. Auf jeden Fall wird Hundebesitzer mit diesen Hunden empfohlen Dokumentation zur Rasse des Hundes mitzubringen:

  • Tatra Schäferhund / Tatrahund / Polski owczarek podhalanski
  • Cao Fila De Sao Miguel
  • Bordeauxdogge / Dogue de bordeaux
  • Bullmastiff
  • Mastiff
  • Mastino Napoletano
  • Cane Corsa Italiano
  • Staffordshire Bullterrier
  • Dogo Canario
  • Anatolsk Hirtenhund
  • Iberische Dogge
  • Mischlingshunde mit ähnlichem Aussehen

Kaum war das Hundegesetz verabschiedet gingen die Diskussionen los. Tierschützer haben sich für ein neues Hundegesetz stark gemacht.

Hier der Auszug nun aus dem aktuellen Hundegesetz Dänemark:

  • Die Rasseliste bleibt wie bisher.
  • Grundbesitzer dürfen streunende Hunde nicht mehr erschießen.
  • Hunde die Menschen nach schweren Beißattacken schwer verletzt haben, dürfen nur nach vorheriger Prüfung durch einen Sachverständigen eingeschläfert werden. Beispielsweise prüft der Sachverständige, ob die Beißattacke eine natürliche Reaktion durch den Hund aufgetreten ist.

Fazit von Hundeerlaubt: In allen Ländern gibt es Einreisebestimmungen für bestimmte Hunderassen. Jedoch alle Dänemarkurlauber mit Hund haben uns bestätigt Dänemark mit Hund ist wunderbar und die Dänen sind sehr hundefreundlich. Besser formuliert, das aktuelle Gesetz birgt keine Gefahr für den Hund im Urlaub. Mit anderen Worten, keiner muss Angst haben, dass sein Hund am Strand erschossen wird. Zudem buchen viele Hundebesitzer nach wie vor im Portal unter Ferien Dänemark ein schönes Ferienhaus am Strand.

Wer war schon in Dänemark und kann überdies berichten? Wer würde auf keinen Fall nach DK mit seinem Hund fahren und weshalb nicht. Was sind die Gründe?

  1. Bisher war die Berichterstattung dazu immer wenig fachlich. Schön, dass dieser Artikel alles nötige zusammen trägt, dann können wir Dänemark nun getrost auf die To-see-Liste eintragen.
    LG Daniela

  2. Jackie .
    Wir fahren schon seit Jahren mit unsere Hunden nach Dänemark und hatten noch nie Problemen.Vielleicht auch weil wir immer in der Nebensaison fahren.
    Die Dänen sind immer sehr aufgeschlossen gegenüber den Hunden.Ist ja klar das wenn man ein Hund hat der keine andere Hunden oder Leute mag nicht von der Leine lassen sollte.
    Hier liegt die Verantwortung beim Halter.
    Ich kann Dänemark als Urlaubsland nur empfehlen.

  3. Seit vielen Jahren ist Urlaub in Dänemark einmal im Jahr Pflicht.
    Mit und ohne Hund.
    Die Dänen sind Hunden gegenüber sehr freundlich.
    Im Gegensatz zu Deutschland bin ich dort noch nie angemacht worden allein wegen der Tatsache, dass ich einen Hund habe.
    Außerdem begegnen einem in DK keine Tutnixe und HatErJaNochNieGemacht-Kandidaten.
    Grundsätzlich sind die Hundehalter vorsichtiger untereinander – was nur zu begrüßen ist.
    Benehmen muss man sich überall, ob mit oder ohne Hund, ist in Deutschland nicht anders.
    Ich habe keinen Grund, DK mit Hund zu meiden.

Hinterlassen Sie eine Antwort