Städtereisen mit Hund erleben. Städte mit erkunden, besuchen und bereisen.

Städtereisen mit Hund sind – um es vorweg zu nehmen – nicht ganz einfach, aber durchaus machbar! Zum Glück stellen sich immer mehr Hotels auf vierbeinige Gäste ein. Damit es vor Ort zu keinen Problemen kommt, sollten sich Herrchen oder Frauchen jedoch schon vor der Reise genau über die Hundefreundlichkeit der Stadt informieren.

 

Mit dem Hund in der Stadt übernachten – wo?🌆 🐶

Vor Städtereisen mit Hund reicht es nicht, nach einem Hotel Ausschau zu halten, in dem auch Hunde erlaubt und willkommen sind. Genauso wichtig ist das Umfeld. Vor allem dann, wenn der Hund auf dem Land lebt, kann ihn die Lautstärke des Verkehrs erschrecken. Hunde wollen außerdem – auch in der Stadt – regelmäßig Gassi gehen. Natürlich kann man mit einer Hundekot-Tüte in der Hand auf dem Bürgersteig auf und abgehen. Aber noch schöner ist es, wenn ein Park oder eine Anlage in der Nähe ist. Allerdings sollten Hunde dort erlaubt sein oder zumindest Auslaufflächen vorhanden sein.

In München hilft es, sich ein Hotel oder eine Ferienwohnung in der Nähe der Isar und des Englischen Gartens zu suchen. Auch in Berlin gibt es zahlreiche Auslaufflächen, beispielsweise im Tempelhofer Park, im Volkspark Humboldthain und in den Wäldern, die Berlin umgeben. In Hamburg locken natürlich die Außenalster und das Hafengebiet. In den Städten, die am Rhein liegen – wie etwa Düsseldorf und Köln – sollte man sich bei der Hotelsuche am Rhein orientieren. Entlang des Flusses gibt es überall weite Flächen und Anlagen, an denen man in Ruhe Gassi gehen kann.

 

Sightseeing mit Hund, ist das möglich? 🐾🐾

Städtereisen mit Hund Deutschland

Hunde sind in deutschen Museen generell nicht erlaubt. Auch die wunderschönen Schloss-Parkanlagen, die es in vielen Städten gibt, sind für Hunde meist gesperrt. Im schlimmsten Fall kann der Reisende mit Hund ein Schloss also noch nicht einmal von außen bewundern! Wer bei einem Städtetrip viel Kultur genießen möchte, sollte schon vorab für einen Hundesitter sorgen. Einige hundefreundliche Hotels bieten heute einen Rundum-Service mit einem 24-Stunden-Hundesitting an. Ein solcher Service ist auch dann praktisch, wenn man abends ausgehen und schick essen gehen möchte. Hunde sind ja nicht in allen Restaurants willkommen. Außerdem können abendliche Events auch reisegewohnte Vierbeiner unnötig stressen.

 

Welche Regeln gibt es? 😁

Die Regeln für Hunde sehen von Bundesland zu Bundesland anders aus. Generell herrscht jedoch in den Städten fast überall Leinenpflicht. Für einige Rassen gibt es in unterschiedlichen Bundesländern außerdem Maulkorbpflicht.
Die gefährliche Hunde müssen heute in fast allen Großstädten Maulkorb tragen. In einigen Städten kann der Hund jedoch mit einem Gutachten oder einem Hundeführerschein befreit werden. Wer einen solchen Hund besitzt, sollte sich vorher informieren und gegebenenfalls alle Papiere dabeihaben.

Anzeige




 

Welche Stadt ist am hundefreundlichsten?

Alle deutschen Städte haben Viertel, in denen sich Hundebesitzer besonders wohl fühlen. München ist bekannt für seine zahlreichen Hundefreunde im Englischen Garten. Viele Hunde laufen dort auch frei und spielen vergnügt mit anderen Vierbeinern. In allen anderen Städten herrscht in den öffentlichen Anlagen zwar Leinenpflicht, es wurde aber für genügend große Auslaufflächen gesorgt, damit auch die Hunde dieser Städte mal ohne Leine toben können. Für einen kurzen Städtetrip ist das eher unwichtig. Erfahrene Hundebesitzer werden ihren Hund in einer fremden Stadt sowieso lieber an der Leine halten und dafür Anlagen und grüne Flächen suchen, in denen der Vierbeiner viel zum Schnuppern und zum Sehen hat. Trotzdem sollte man sich vor jeder Reise über die Gesetzeslage in der betreffenden Stadt gründlich informieren. Der Bußgeld-Katalog ist sehr unterschiedlich. In Magdeburg kann es bis zu 2000 Euro Bußgeld kosten, wenn man den Leinenzwang missachtet.

Tipp von Hundeerlaubt.de: Vor Städtereisen mit Hund sollte man sich über gute Tierärzte vor Ort informieren und eine Telefonnummer parat haben. Vor allem dann, wenn der Vierbeiner seine erste Städtereise macht. Einige Vierbeiner reagieren auf die ungewohnte Umgebung und die ungewohnte Lautstärke mit Stress.

Einen Buchtipp von uns:  MERIAN extra Städtereisen Deutschland: 18 Kurztrips in Deutschland (MERIAN Hefte)

Extra Tipp: Günstige Übernachtungsmöglichkeiten im Hotels mit Hund in jeder Stadt hier im Portal.

In welcher Stadt war Ihr Hund schon mit? Wo ist es am schönsten? Welche Stadt ist hundeunfreundlich?

Hinterlassen Sie eine Antwort